Aktuelles



 

 

Die kommenden Feste:

 



Julfest - 21.Dezember

 

Imbolc – 1.Februar

 

Ostara – 21.März

 

Beltane – 30.April

 

Litha – 21.Juni

 

Lughnasad – 1.August

 

Mabon – 21.September

 

Samhain - 1. November

 



 

Aktuelle Veranstaltungen
im Garten der "Trommel Oase"

TROMMEL OASE
Alemannenstr. 7
64625 BENSHEIM

Telefon 06251-80 90 424

 


23. Juni 2018

       mit Renate Gütle und Thomas Ring
 

 

 

23. Juni               -     wir  feiern mit der "Trommel Oase"  Litha!
                                       Dieses Mal wieder im Garten  der "Trommel Oase" -
                                       Alemannenstr. 7, 64625 BENSHEIM  ab 16:30 Uhr!!
                                      

                                       Verbindliche Anmeldung bitte bis 21. Juni 2018 !                                      

                                      Energieausgleich 17 €uro auf Spendenbasis
                                      incl. Leigebühr einer Original Spirit-Trommel                                     

                                       Wer gerne daran teilnehmen möchte,

                                       möge sich bitte bis 21. Juni 2018  anmelden:
                                       06251 - 80 90 424  oder 0175 - 168 168 9
                            

 

 

 

 

 

 

 

Litha  21. Juni 2018

 

 

Sommersonnenwende - Alban Hevin (keltisch) - Johannis - Mittsommer
 

Am 21. Juni wird Sommersonnwende gefeiert. Die Kelten nannten es Alban Hevin. Die katholische Kirche machte daraus das Fest zu Ehren des heiligen Johannes des Täufers.

Die Sommersonnwende ist eines der 4 großen Sonnenfesten. Ihr Gegenstück ist die Wintersonnwende. Daneben gibt es noch die Frühjahrstagundnachtgleiche und die Herbsttagundnachtgleiche, wenn man von den vier weiteren absieht, wo sich immer alle Gemüter streiten, ob es Mond- oder Sonnenfeste sind.

 

An der Sommersonnwende ist der längste Tag und die kürzeste Nacht.


Dank- und Freudenfest

Bei den Kelten wurde die Sommersonnwende zwölf Tage lang gefeiert.
Es war die herrlich warme, wunderschöne Sommerzeit. Die Erdgöttin war schwanger mit werdenden Früchten der Erde. Alles wuchs und gedieh. Und viele wunderbare Früchte konnten schon geerntet werden. Es war die sorgloseste Zeit des Jahres, wenn man bedenkt wie schwierig das Überleben früher oft war. Man kann die Natur in ihrer ganzen Fülle und Fruchtbarkeit riechen, schmecken. Es ist wie ein ganz besonderer Gesang oder Klang, der überall mitschwingt. Alles ist im Überschwang vorhanden - auch die Lust und die Freude.

 

Somit war das Mittsommerfest ein Fest der Freude und des Dankes. Und auch das Mittsommerfeuer war ein Dankes- und Freudenfeuer. Die Frauen brauten Starkbier mit entsprechenden Kräutern, die eine besondere berauschende und aphrodisierende Wirkung hatten. Die Feuer wurden umtanzt und übersprungen. Liebesschwüre wurden dabei geschworen. Kinder über das Feuer geworfen, um sie gegen Krankheiten zu stärken. Und natürlich war wieder viel Raum für Erotik, Lust und Leidenschaft.

Noch in keltisch-schamanischer Zeit, wurden diese Tänze immer rauschhafter, je später die Nacht. Die Tänzer waren von Haus aus nackt, nur umkränzt mit einem Gürtel aus Beifuß oder auch Eisenkraut, der besonders für die "Härtung des männlichen Gliedes" stand. Im Haar trugen sie Kränze aus Blumen, wie Gundermann, Eisenkraut, Jonanniskraut. Die Nacktheit war eine rituelle Nacktheit, ein heiliger Zustand , eine Verbindung zum Ursprünglichen.
Die Kräuter Beifuß und Gundermann wurden genommen, weil sie die Ekstasefähigkeit und Hellsichtigkeit bei offenen und sensiblen Menschen stärkten.

Ins Feuer warfen die Druiden Bärlapp-Sporenstaub, das auch als Blitzpulver oder Hexenmehl bekannt war. Es gab immer besonders aufregende Licht- und Explosionseffekte.


 

http://www.jahreskreis.info/files/litha.html

 

In diesem Jahr kannst Du im  Garten der Trommel Oase  einen neuen Trommel Rhythmus erlernen passend zu dem jeweiligen Ereignis. Es findet Meditationstrommeln und eine Räucherzeremonie statt.

 

Voraussetzung ist nur  einmal Schnuppertrommeln um die Grundkenntnisse zu kennen.

Nächser Schnuppertrommel-Termin zum Litha-Fest - in diesem Jahr gefeiert am 23. Juni 2018 - 16:30 Uhr !

SONDERPREIS: 17 Euro!
 

Ansonsten finden die Abende der Jahreskreisfeste immer an dem jeweiligen Datum statt, egal welcher Wochentag.

 

Dauer 3 Stunden,  incl. Leihtrommel                       Sonderpreis 38,-- €

 

Nur begrenzte Teilnehmerzahl

 

Bitte melde Dich bei Interesse telefonisch bei Thomas und Renate unter 06251 - 8090 424oder per Kontaktformular an.